Lesung mit Jochen Metzger

Intensiv war die Lesung mit Jochen Metzger und seinem Buch “Und doch ist es Heimat”. Nahezu jeder der anwesenden Gäste konnte etwas zum Thema Krieg, Flucht, Vertreibung und Trauma beitragen, sodass eine zu Herzen gehende Diskussion über das Wesen des Menschen selber entstand. Vielen Dank dafür, Herr Metzger, bitte kommen Sie bald wieder.


24.11.2016 – 20:00 – in der Buchhandlung “Das Druckwerk” – Kurhausstraße 4, 23795 Bad Segeberg
Eintritt: 7€ / 3€ ermäßigt
Karten erhältlich im Vorverkauf und an der Abendkasse

Ein Tag im April 1945. Es sind die letzten Wochen des Krieges.

Auch in Sandheim, einem kleinen badischen Dorf, hat der Krieg Spuren hinterlassen. Größere Einschläge sind ausgeblieben, aber die, die noch immer fort sind, werden schmerzlich vermisst: Väter, Söhne, Ehemänner, ohne deren Hilfe man Felder bestellen und das tägliche Leben meistern muss. Längst hat man sich den Umständen angepasst: Die Markthalle, in der einst Tabak gewogen wurde, ist zum Lazarett geworden, die Keller bieten Schutz vor Fliegerangriffen, vor den Pflug spannt man zur Not auch Kühe. Und dann heißt es, der Krieg sei verloren. Die deutschen Soldaten befinden sich auf dem Rückzug, jeden Tag erwartet man die Truppen der US-Armee.

Zur gleichen Zeit wird ein marokkanisches Regiment unter französischer Flagge über den Rhein geschickt. Zweihundert Meter über das Wasser, zweihundert Meter ohne Deckung, zweihundert Meter in einem Boot einem Feind entgegen, der seine Heimat verteidigt. Und dann naht der einzige Tag, an dem der Krieg wirklich zu Gast ist in Sandheim. Dieser Tag, der niemals hätte sein dürfen.