Augustherzchen #2 – Strasse des Todes

Schreibt man “Strasse” wirklich mit doppel-S? Wurde das nicht schon vor Jahren geändert oder spinne ich? Die Antwort auf diese brisante Frage findet man leider nicht in unserem zweiten Herzchen des Monats August. Dafür aber einen packenden Thriller, der an der Grenze zwischen Mexiko und den vereinigten Staaten spielt. Eine Gangsterbande verdient sich ihren Lebensunterhalt dadurch, dass sie Schleuserbanden überfallen und die Flüchtlinge als Geiseln nehmen, um Lösegeldforderungen zu stellen. Durch widrige Umstände wird auch Detektiv Elvis Cole gefangen genommen und versucht nun, die Bande von innen außer Gefecht zu setzen, während sein Partner Joe Pike ebendies von außen versucht.

Strasse des Todes

Robert Crais

Heyne

9,99 Euro

ISBN: 978-3-453-43746-3 

Ihre Spur ist ausgelöschtJack Berman macht mit seiner Freundin Krista einen Ausflug in die kalifornische Wüste. Plötzlich zerreißen Motoren die Stille, Scheinwerfer schneiden durch die Nacht. Die beiden beobachten, wie eine Gruppe Mexikaner von mehreren Männern brutal zusammengetrieben wird. Dann fallen Schüsse. Sechs Tage später wird der Ermittler Elvis Cole mit der Suche nach dem jungen Pärchen beauftragt. Für ihn und seinen Partner Joe Pike beginnt ein Albtraum …

 

P.S. Der Duden bemerkt zu der Schreibweise von “Strasse” folgendes

Soll ein Wort, das ein ß enthält, in Großbuchstaben geschrieben werden, wird ß durch ss ersetzt: STRASSE.