Märzherzchen #2 – An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts – Roland Schimmelpfenning

Roland Schimmelpfennig der schon zahlreiche berühmte Theaterstücke schrieb und seit 1996 als freier Autor arbeitet, verwebt mit seinem Buch „An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ die Geschichte eines Wolfes, der von Polen nach Berlin wandert mit unterschiedlichen Menschen die er auf seinem Weg begegnet. Doch alle sehen dem Wolf seine Einsamkeit an und finden diese in Ihrem eigenem Leben wieder. Was und wozu mache ich eigentlich? Wie geht es weiter mit mir und dem Leben? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Roman auf eindringliche verwebende Weise.