Vermächnis einer Jugend – Vera Brittain

Vera Brittain, 1893 in Newcastle-under-Lyme geboren verarbeitet in Ihrem Buch “Vermächtnis einiger Verluste” Ihre tragischen Erinnerungen an den ersten Weltkrieg.

1914 besteht Brittain als eine der ersten Frauen die Aufnahmeprüfung in Oxford Collage. Nur wenig später verliebt sie sich in den hochbegabten Roland, einen Freund ihres älteren Bruders Edward.

Durch den überraschenden Ausbruch des ersten Weltkrieges, bricht sie ihr Studium allerdings schon 1915 ab, um als Hilfskrankenschwester Ihren Lieben zu helfen. Die Schrecken an der Front kann sie jedoch auch 1918 als Vera nach England zurückkehrt nicht vergessen und verfasst mit “Vermächnis einer Jugend” ein großes Werk gegen die sinnlose Vernichtung von Leben und Zukunft.