Khaled Khalifa – Keine Messer in den Küchen dieser Stadt

Bild vom Buch

Der in Damaskus lebende Schriftsteller Khaled Khalifa hat einen neuen Roman herausgebracht, der in Syrien in den achtziger Jahren bis heute spielt.
Eine Mutter zieht mit ihren drei Kindern vom Land zurück in die Stadt Aleppo, nachdem ihr Mann sie und die Kinder für eine Zukunft mit einer jungen Frau in Amerika verlassen hat. Unter der Führung von Assad hat sich die einst blühende, liberale Stadt verändert – die Nachbarn singen jetzt seine Lieder, Arbeitskolleginnen treten der Partei bei und Außenseiter werden bespitzelt und verraten. Zuhause versucht die Mutter an das alte Aleppo mit seiner Musik, seiner Literatur und dem bunten Treiben auf dem Basar zu erinnern, doch die Wirklichkeit dringt immer weiter in die häusliche Welt ein …