Sweetest Fruits

Foto

Monique Truong spannt in Ihrem Roman „Sweetest Fruits“ die Geschichten dreier Frauen um das Leben des Schriftstellers Lafcadio Hearns. Die erste Frau ist eine junge Griechin, die ein sehr abgeschiedenes, beengtes Leben auf der Insel Lefkas lebt, bis sie einen irischen Offizier kennenlernt und mit ihrem zweijährigen Sohn Lefkas verlassen kann. Jedoch scheitert die Ehe und Sie lässt ihr Kind zurück.
Die ehemalige schwarze Sklavin berichtet, wie sie als Köchin einen jungen Zeitungsreporter in Amerika kennenlernt und später heiratet, auch diese Ehe scheitert. Hingegegen erzählt die dritte Frau, eine Japanerin und Tochter eines Samurai, von einem Englischlehrer, erfolglosen Schriftsteller und Journalisten, in den sie sich verliebt und heiratet. Seit diesem Tag trägt Lafcadio Hearn einen japanischen Namen und prägt maßgebend das Bild Japans in der westlichen Welt.

Monique Truong hat ein wahres Meisterwerk erschaffen, sie umschlingt den Erfolg und den Lebensweg des berühmten Schriftstellers Lafcadio Hearns, verdeutlicht aber auch die Rollen der drei unabhängigen, freiheitsliebenden Frauen in seinem Leben.