Empfehlung – Will Hill: After the Fire

Nur eine kleine Gruppe von Kindern und Jugendlichen überlebt den Sturm auf das Gelände der Sekte der Gotteslegionäre in der Wüste Texas’, alle Erwachsenen sterben bei der Verteidigung ihres Glaubens und ihres Lebens gegen die »Diener der Schlange«, jene die von außen kommen – Polizei und Spezialeinheiten.

Unter den Überlebenden ist die siebzehnjährige Moonbeam, die ins Krankenhaus und in die Kinderpsychiatrie gebracht wird und langsam mithilfe des Psychiaters Hernandez ihre Erlebnisse in der Sekte aufarbeitet und dem FBI-Agenten Carlyle vom Geschehen in der Sekte berichtet und so zu dessen Ermittlungen gegen die Mitglieder und vor allem den Anführer, »Father John« Parson, beiträgt.

So schwer es ihr doch am Anfang ihrer Therapie fällt, über die Sekte zu sprechen, sogar negativ über sie zu sprechen, über all jene, die ja ihre Familie und ihre ganze Welt darstellten, umso leichter wird es im Laufe der Zeit. Andere Überlebende tun sich noch schwerer, manche können sich gar nicht aus den Gedanken, die ihnen eingepflanzt worden sind, befreien. Dass die angeblichen Feinde, die »Diener der Schlange«, da sind, um ihnen zu helfen, ist nur schwer zu verstehen, haben sie doch ihr Leben lang anderes gehört.