Neues von Natascha Wodin!

Bild

1992 zieht Natascha Wodin nach Berlin. Auf der Suche nach einer Putzfrau, findet sie durch ihre Zeitungsannonce Nastja – Eine Ukrainerin, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, sich und ihren Enkelsohn in der Heimat nicht mehr ernähren kann. Mit der Hoffnung in Deutschland einen Job zu finden steigt sie in den Zug nach Berlin. Sie ergattert mehrere Putzjobs. Doch bald ist ihr Visum abgelaufen und sie schlittert in die dunkle Welt der untergetauchten Einwanderer, inmitten der neuen deutschen Hauptstadt.

Natascha Wodin schreibt einen sehr emotionalen und persönlichen Roman, denn in der Ukrainerin Nastja, findet sie das Schicksal ihrer eigenen Mutter wieder, die im zweitem Weltkrieg aus der Ukraine als Zwangsarbeiterin verschleppt wurde und an diesem Schicksal früh zerbrochen ist. Ein Roman der irgendwo zwischen den Welten von Heimat und Fremde, persönlichem und sachlichem Stil schwingt, ist „Nastjas Tränen“ auch wirklich ein Roman, der zu Tränen rührt. Für 22€ hier oder bei uns in Segeberg.