Ein Stück russischer Gegenwart

Buchcover

Kira Jarmyschs Roman „Dafuq“ ist unsere heutige Buchempfehlung. Der Roman der russischen Autorin überzeugt durch viel Humor, aber auch durch eine sachliche Darstellung, direkt aus dem Leben einer Aktivistin.
Die Hauptfigur Anja sitzt in einer Arrestzelle, verdonnert zu zehn Tagen Haft wegen Aufrufs zu einer Antikorruptions-Demonstration. Mit ihr in der Zelle sitzen fünf andere Frauen mitsamt den unterschiedlichsten Lebensgeschichten und Charakterzügen. Sie sind alle noch jung und doch spiegelt sich in ihnen die Unterschiedlichkeit und Gegensätzlichkeit der russischen Gesellschaft.
Anja selbst schweift immer wieder ab in der Zelle, sie beschäftigt sich mit der eigenen Sozialisierung und Politisierung, aber auch mit ihrem jetztigen Leben, das geprägt ist von einer komplizerten Dreiecksbeziehung und einem schwierigen Berufseinstieg.
Kira Jarmysch hat einen tollen Roman über sechs junge Frauen geschrieben und ein spannendes Portrait der russischen Gesellschaft, die durchzogen ist von dem Gegensatz zwischen Armut und Reichtum, Freiheitsdrang und Tradition, Rebellion und Staatshörigkeit.

Kira Jarmysch: Dafuq – €22,00 bei Rowohlt (hier)