Datenschutz | AGB/Widerrrufsbelehrung | Rechtliche Hinweise | Impressum
Sie sind hier: Startseite

Die Neusten Neuigkeiten

LESUNG: Juliana Kálnay mit "Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens"

04.04.17 / 20:00 Uhr / 6€/3€ / In der Buchhandlung (Kurhausstraße 4)

Legen wir das Höhrrohr an dieses seltsame Mietshaus und genießen wir die Partitur des wimmelnden Lebens

Juliana Kálnay, geboren 1988 in Hamburg, wuchs zunächst in Köln und dann in Málaga auf. Sie veröffentlichte in deutsch- und spanischsprachigen Anthologien und Zeitschriften und erhielt das Arbeitsstipendium Literatur der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein 2016. Sie lebt und schreibt in Kiel. »Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens« ist ihr erster Roman.

(c)Mathias Prinz

 

Über das Buch

Don verwandelt sich vor den Augen seiner Frau in einen Baum. Ronda hält Goldfische, die nicht bleiben wollen. Die Zwillinge aus dem dritten Stock sind gar keine. Doch von Toni und Bell wissen alle. Die Menschen in Nummer 29 sind seltsam verschworen, kennen sich dabei kaum und teilen längst nicht jedes Geheimnis.

Im Haus mit der Nummer 29 wohnt zuallererst Rita, fast so alt wie das Haus selbst. Sie ist Beobachterin, Schlichterin und Richterin, ein Knotenpunkt mit geheimnisvollen Fähigkeiten und Absichten. Außerdem das Ehepaar Lina und Don, deren Liebe auch Dons fundamentale Verwandlung ziemlich fruchtbringend überdauert. Es gibt einen unbemerkten Mitbewohner, der sich im Aufzug einnistet, es gibt ein Kind, das sich durch Mauern beißt, und eine Wohnung, die ihre Mieter förmlich verschluckt. Rita sieht, was keiner zeigt, und sie versteht, was keiner sagt. Doch bevor sie ihr Wissen weitergeben kann, ist die kleine Maia auf rätselhafte Weise verschwunden.

Rezensionen

FAZ und Süddeutsche Zeitung sind sehr begeistert...

Hier!

 

Geschrieben am 06 Mar 2017

Achtung! Achtung!

Geschrieben am 24 Mar 2017

Lesung: Wolfgang Franßen / Polar Verlagsprogramm

04.05.2017 / 20:00 Uhr / 4€/2€ / In der Buchhandlung (Kurhausstraße 4)

Wolfgang Franßen stellt seinen Polar Verlag vor - ein Fest für alle Freunde der Krimi-Literatur

Schachtelsätze waren nie Sache des Polars. Jeder misstraut jedem. Jeder stemmt sich dem Schicksal entgegen. Geldtransporter werden überfallen, Ehefrauen hintergangen, Geliebte in Salzsäure aufgelöst, Nebenbuhler ausgelöscht. Die Mächtigen müssen Füße küssen und die Ohnmächtigen glauben für einen Moment, dass alles gut wird. Aus der Schattenwelt heraus wird erpresst, geschmiert, gefoltert, gehasst. Entführt, erschossen, betrogen, gelogen, bis einem die Gerechtigkeit an der Kehle sitzt.

Geschrieben am 20 Mar 2017

Lesung: Sven Amtsberg mit "SUPERBUHEI"

08.06.2017 / 20:00 Uhr / 7€/3€ / In der Buchhandlung (Kurhausstraße 4)

Sven Amtsberg liest seinen Debutroman "SUPERBUHEI" - Spannung, Tragik und Humor geben sich die Hand

Mona ist Kassiererin im "SUPERBUHEI", wo Jesse auch die Kneipe "Klaus Meine" betreibt. Tag für Tag schenkt er trostlosen Gestalten Drinks aus. Doch der Wunsch nach Einzigartigkeit wurde ihm zeitlebens von seinem Zwillingsbruder Aaron auf gemeine Art vereitelt. Jesse war vor Aaron geflohen, doch als er eines Nachts vor seinem Haus eine dunkle Gestalt im Maisfeld sieht, ist er sich plötzlich sicher: Aaron ist zurückgekehrt, um ihn zu ersetzen.
 

Geschrieben am 20 Mar 2017

Tina Uebel, komm bald wieder!

Die allseits bekannte Autorin und Abenteurerin Tina Übel beehrte unsere bescheidene Hütte erneut mit Ihrer Anwesenheit. Am Freitag, 03. März 2017, um 20:00 Uhr las sie aus ihrem Buch "Die S.E.A. Expedition", in dem sie ihre Erfahrung eines Reenactments (inklusive eigenen Schiffs und Crew) der Expeditionen des Antarktisforschers Shackleton beschreibt.

Im Bann eines der größten Polarforscher aller Zeiten: Ein Jahrhundert nach Ernest Shackleton folgt die Expedition »S.E.A. – Sir Ernest’s Anniversary« seinem Weg nach dem Untergang der Endurance im Weddellmeer. Dafür brechen zehn Männer und zwei Frauen Ende 2015 zu einem Segeltörn über den wildesten Ozean der Welt auf. Unter schwierigsten Bedingungen gelangen sie von den Falklandinseln über Elephant Island bis nach Südgeorgien, wo ein Teil des Teams auf Skiern die dramatische Gletscherlandschaft überquert. Die Crewmitglieder Nikolaus Hansen und Tina Uebel halten das gewagte Unterfangen in einem mitreißenden Bericht fest, ergänzt durch einzigartige Aufnahmen unberührter Eislandschaften. Dabei zeichnen sie den Verlauf von Shackletons Rettungsaktion nach und zeigen, weshalb sie die Menschen bis heute fasziniert.

Nachdem Tina Übel schon bei ihrer letzten Lesung im Druckwerk ("Übel unterwegs", 20. Mai 2016) Publikum und Druckwerk für sich einnehmen konnte, freuen wir uns, dass es auch zum zweiten Mal geknistert, begeistert, gefunkt und in der Antarktis gefroren hat.

Geschrieben am 21 Feb 2017

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
Powered by CuteNews